Punktfells Aufstand

Aus WarriorCats Fan-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allgemeine Angaben[Bearbeiten]

Punktfells Wunsch (im Original:Spotfur's Rebellion) ist ein Warrior Cats Short Adventure und handelt davon, wie Punktfell sich gegen ihren Anführer Brombeerstern stellt.
Es spielt parallel zu Dunkelste Nacht und Finsternis im Inneren.

Im Englischen ist dieses Short Adventure Teil von A Warrior's Choice, im Deutschen erscheint es als Einzelband.

Erscheinungsdatum: 16. August 2023 (Deutsch), 06. April 2021 (Englisch)
Autorin: Clarissa Hutton
Übersetzerin: Petra Knese
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN: 978-3-407-81334-3
Seitenzahl: 126 Seiten
Coverkatze: Punktfell
Covergestaltung: Johannes Wiebel (Deutsch)

Leseproben:
Englische Leseprobe

Klappentext[Bearbeiten]

Was hat Punktfell dazu bewegt, alles zu riskieren, um ihrem Anführer zu trotzen? Als Schülerin hat Punktfell gelernt, dass die größte Pflicht einer Kriegerin die Loyalität zum Clan und die Verteidigung des Gesetzes der Krieger ist. Als allerdings der Anführer des DonnerClans, Brombeerstern, ein seltsames, gar gefährliches Verhalten an den Tag legt, wird Punktfell eines klar: Sie muss das Gesetz brechen, um den Clan zu retten.

Handlung[Bearbeiten]

Als Punktpfote Schülerin wird, nimmt sie das Leben nicht so ernst, sie macht gern Späße und testet ihre Grenzen aus. Zweigpfote, der ein paar Monde älter ist und mit ihr gemeinsam trainiert, findet sie sehr lustig. Eines Tages überredet Punktpfote, Zweigpfote dazu, seinen Bruder Schalenpfote und dessen Mentor Hummelstreif nachzuschleichen und beim Training zuzusehen. Aus Spaß schleicht sich Punktpfote an Hummelstreif an und möchte ihm wie bei einem Angriff auf den Rücken springen – mit eingezogenen Krallen, doch dieser erkennt den Angriff und pflückt die junge Schülerin aus der Luft und wirft sie auf den Boden. Erst dann erkennt er, dass ihn eine Schülerin angegriffen hat. Er ist sehr wütend auf Punktpfote. Beide jungen Katzen bekommen deshalb eine Strafe, Zweigpfote muss einen halben Mond lang Botendienste für die Heilerkatzen übernehmen, Punktpfote muss einen Mond lang Brombeersterns Nest säubern und ihm Fressen bringen. Auch das Training findet ab diesem Tag getrennt statt. Ab diesem Zeitpunkt an verspricht Punktpfote, eine vorbildliche Schülerin zu sein und das Gesetz der Krieger immer zu achten.

Einen Mond später steht das DonnerClan-Lager komplett unter Wasser, die Katzen müssen evakuiert werden. Beim Verlassen des Lagers stolpert Punktpfote über [[|Schnipskralle|Schnipsjunges]], das Junge von Efeusee und Rauchklang, welches im Schlamm stecken geblieben ist. Mit voller Kraft gelingt es ihr, das Junge zu retten und zu den anderen Katzen zurückzubringen, die in höherem Gelände Schutz gesucht haben.

Die kommende Blattleere ist sehr kalt, so kalt, dass sogar der Mondsee zufriert und es kaum noch Beute gibt. Die Heilerkatzen haben ab da an keinen Kontakt mehr zum Sternenclan. Zweigblatt und Punktfell werden gemeinsam mit ihren Wurfgefährten in dieser Blattleere zu Kriegern ernannt.

Nelkenpfote, Schülerin von Taunase möchte auf eigenen Pfoten Kräuter für das kranke Lorbeerjunges aus dem Heilerbau holen und macht dabei unabsichtlich die letzten Vorräte an Ringelblumenblättern kaputt. Zur Strafe soll sie alleine zum See gehen, wo unter dem Schnee noch vertrocknete Blumen stehen. Als die Schülerin abends aber nicht mehr zurückkehrt, machen sich Punktfell und Zweigblatt Sorgen. Gemeinsam mit Taunase und Honigfell machen sie sich auf die Suche, doch bei Schnee und Wind ist dies in einer Blattleerenacht sehr schwierig. Schlussendlich finden sie Nelkenpfote bei der umgestürzten Birke, bei dem das Kampftraining der Schüler stattfindet. Punktfell nimmt dieses Ereignis als Anlass, um mit Brombeerstern zu reden. Sie bittet um eine neue Regel, dass in solch einer starken Blattleere keine Katze mehr alleine das Lager verlassen sollte und schon gar nicht damit bestraft werden sollte. Brombeerstern willigt ein und bedankt sich bei Punktfell für ihren Einsatz für den Clan.

Als Stachelpfote Kriegerin ist und nun Stachelfrost heißt, benimmt sie sich sehr eigenartig. Punktfell fällt dies auf und fragt Zweigblatt, ob er weiß warum. Dieser erzählt, dass Stachelfrost sich Hoffnungen gemacht hat, seine Gefährtin zu werden, doch er hat sich schon lange für eine andere entschieden, nämlich Punktfell.

Brombeerstern wird sehr krank, er wird immer wieder ohnmächtig und bekommt Fieber. Als Punktfell ihm eine Maus zur Stärkung bringt, ist er plötzlich wie ausgewechselt. Er macht ihr sogar Angst und im nächsten Augenblick ist er ganz verwirrt und wirkt verloren. Schattenpfote, der Heilerschüler des SchattenClans hat angeblich eine Vision, in der Brombeerstern in einem Nest aus Schnee schlafen soll, um gesund zu werden. Flossensprung und Mausbart tragen ihn gemeinsam mit den Heilerkatzen aufs Moor und hoffen, dass dies ihn heilt, doch am nächsten Tag ist Brombeerstern tot. Nach der Totenwache, als der Leichnam hinausgetragen werden sollte, bewegt sich Brombeersterns Körper plötzlich. Keine Katze kann das glauben, doch Brombeerstern lebt.

Doch der Anführer ist nicht mehr der Alte. Er ist unberechenbar und launisch geworden. Eines Tages, zum Beispiel, kommt eine Jagdpatrouille mit reichlich Beute zurück ins Lager, doch Brombeerstern stellt Lilienherz zur Rede, die nichts gefangen hatte. Als Strafe soll sie die Nacht alleine auf dem Moor verbringen und am nächsten Tag mit Beute zurückkommen. Punktfell versteht nicht, warum er so unbarmherzig ist und sogar gegen seine eigene Regel verstößt, die er erst wegen Nelkenpfotes Bestrafung aufgestellt hat. Ihre Eltern Rußherz und Löwenglut finden das Verhalten ihres Anführers seit seinem Tod auch eigenartig, entschuldigen es aber damit, dass es sein erstes Leben war, das er verloren hat und dies vielleicht ein traumatisches Ereignis war.

Stachelfrost wird damit beauftragt, viele Aufgaben von Eichhornschweif zu übernehmen, denn Brombeerstern möchte mehr Zeit mit seiner Gefährtin verbringen. Er hat außerdem bestimmt, dass sie beide als erste fressen dürfen, noch vor den Ältesten und Königinnen mit deren Jungen. Diese neue Regel stößt auf einige Diskussion im Clan.

Punktfell wird eines Tages bestraft, da sie sich für ihren Vater Löwenglut eingesetzt und ihrem Anführer widersprochen hat. Löwenglut ist unabsichtlich über die WindCla-Grenze überschritten, als er ein Kaninchen gejagt hatte. Die Strafe lautet, dass einen Viertelmond lang niemand mit Punktfell sprechen darf. Löwenglut wird für einen Viertelmond verbannt und muss den Clan verlassen. Zweigblatt spricht trotz des Verbots heimlich mit seiner Gefährtin, die sich beide einig sind, dass man etwas gegen die Launen und neuen Regeln von Brombeerstern unternehmen müsse. Die beiden versuchen sehr vorsichtig die Meinung ihrer Clangefährten herauszubekommen. Punktfells Wurfgefährten Fliegenbart und Schnappzahn sind gar nicht zu begeistern, sie sehen im Verhalten von Brombeerstern keine Fehler. Nelkenohr, Zweigast und Flossensprung jedoch sind ebenfalls der Meinung, dass hier etwas ganz schiefläuft.

Punktfell und Zweigblatt organisieren ein geheimes Treffen bei der Zweibeinerbrücke. Sie sind überrascht, wie viele Katzen – auch aus anderen Clans – kommen, um zu hören, was die beiden zu sagen haben. Es wird sehr viel diskutiert, die Katzen sind sich nicht einig, ob die Bestrafungen und Verbannungen, die mittlerweile alle Clans betreffen gerechtfertigt sind und ob dies alles der Wille des Sternenclans ist, wie es Brombeerstern allen weiß machen möchte. Wurzelquell vom WolkenClan meldet sich zu Wort. Mit Hilfe seines Vaters Baum erzählt er den versammelten Katzen, dass es nicht Brombeersterns Geist ist, der da zurückgekommen ist, sondern ein Betrüger. Da Schattenhelle damals als Schüler die erste Vision hatte, sind sich die Katzen nicht sicher, ob er mit dem Betrug zusammenhängt, ober ob dies nur ein Fehler war in der Interpretation seiner Visionen. Die versammelten Katzen sind sich einig, dies zu prüfen. Wurzelquell wird mit seinem Freund sprechen. Als die Versammlung aufgelassen wird, entdeckt Punktfell Stachelfrost, die sich in einem nahen Busch versteckt hat. Diese beteuert, dass sie sich den Katzen anschließen will, doch da sie sonst eher als Spionin für den Betrüger gilt, trauen ihr die Katzen nicht. Schließlich schafft es Stachelfrost die anderen zu überzeugen und schlägt vor, sich mit Eichhornschweif, die schon länger weiß, dass Brombeerstern eigentlich ein Betrüger ist, zusammenzutun.

Einen Mond später war jedoch alles viel schlimmer. Der einzige Anführer, der Eichhornschweif und den anderen Glauben schenkt, ist Tigerstern. Sämtliche verstoßenen Katzen, Eichhornschweif miteingeschlossen, verstecken sich im SchattenClan-Lager. Der Betrüger sucht vergeblich nach Eichhornschweif, weil er gehofft hatte, sie würde um Vergebung bitten und zurückkommen. Stachelfrost hilft Eichhornschweif, ihren Tod vorzutäuschen. Der vermeintliche Tod erschüttert den Betrüger zutiefst.

Die „Rebellen“, wie sich die Katzengruppe nennt, die etwas gegen den Betrüger unternehmen wollen, überlegen, was sie gegen diesen tun sollen. Nachdem er nun versucht hat, Funkenpelz und Schattenhelle zu töten, wollen sie nicht mit ansehen, wie er weiter mordet. Einige sind dafür, ihn zu töten, doch Eichhornschweif möchte den Körper ihres Gefährten unbeschadet lassen, damit Brombeerstern später wieder lebendig werden kann. Die Katzen einigen sich darauf, noch zu warten, doch Zweigblatt ist überzeugt, dass das Töten des Betrügers der einzige Weg ist, er schmiedet einen eigenen Plan.

Punktfell und Zweigblatt wollen den Betrüger dazu bringen, das Lager zu verlassen und ihn weit genug von dort wegzulocken. Zapfenfuß vom Schattenclan und Tupfenschopf und Milankratzer vom Flussclan würden bereitstehen, um den Betrüger anzugreifen. Doch ihr Plan wird vereitelt, denn der Betrüger überrascht sie alle damit, dass er gemeinsam mit Stachelfrost durch den Wald patrouilliert. Sie greifen den Betrüger spontan an, doch Stachelfrost holt Hilfe. Sie steht auf Eichhornschweifs Seite und möchte den Körper von Brombeerstern unverletzt belassen. Der Betrüger tötet im Kampf Tupfenschopf, Zweigblatt und Zapfenfuß. Punktfell flüchtet mit Milankratzer zu den anderen Verstoßenen.

Eichhornschweif spricht Punktfell Mut zu, sie werden es schaffen, irgendwann den DonnerClan aus den Fängen des Betrügers zurückzuholen. Da ist sie sich ganz sicher.

Leser*innenstimmen[Bearbeiten]

Diskussionsthread im Forum

- Hier könnte deine Meinung zum Buch stehen. -

Hierarchien[Bearbeiten]

Aufgelöst

Quellen[Bearbeiten]