Stachelfrost

Aus WarriorCats Fan-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stachelfrost (im Original: Bristlefrost) ist eine hellgraue Kätzin mit dichtem Fell, langen Schnurrhaaren und blau-grünen Augen.
Sie ist eine Kriegerin im DonnerClan.

Schnellübersicht[Bearbeiten]

Diskussionsthread im Forum

Charakterzusammenfassung
Achtung! Dieser Bereich beinhaltet Spoiler!

Stachelfrost ist eine Kriegerin des DonnerClans, welche unter der Regentschaft von Brombeerstern am See-Territorium lebt. Als Schülerin rettet sie den WolkenClan-Kater Wurzelpfote vor dem Ertrinken und wird kurz darauf zur Kriegerin ernannt. Wurzelpfote verliebt sich in sie und Stachelfrost lehnt seine Zuneigung zunächst ab. Letztlich erkennt sie aber, dass auch sie Wurzelpfote mag, obwohl sie aus verschiedenen Clans stammen. Während der Betrüger den DonnerClan anführt, tut Stachelfrost so, als würde sie ihn unterstützen. Insgeheim hilft sie aber den Rebellen um Eichhornschweif. Sie nimmt an der finalen Schlacht im Wald der Finsternis teil und besiegt ihren Hauptgegner, verliert dabei aber selbst ihr Leben.

Zusammenfassung

Familie

Eltern Efeusee Rauchklang
Geschwister Nelkenohr Schnipskralle
Gefährte Wurzelquell

Ausbildung

Mentor Schüler
Rosenblatt

Staffel VI[Bearbeiten]

Fluss aus Feuer
Stacheljunges und ihre Geschwister werden geboren. Efeusee bestätigt Erlenherz, dass es allen dreien gut geht und sie genug Milch trinken.
Als Taubenflug mit ihren Jungen den DonnerClan besucht, begrüßt Efeusee ihre Schwester freudig und stellt ihre Jungen an Lichtjunges, Springjunges und Schattenjunges vor. Lichtjunges begrüßt Stacheljunges Nase an Nase und bemerkt, dass Efeusees Jungen kleiner sind als sie und ihre Wurfgefährten. Efeusee erklärt ihr, dass Stacheljunges, Nelkenjunges und Schnipsjunges jünger sind als sie und erst vor Kurzem die Augen geöffnet haben. Als Taubenflug verkündet, dass sie im SchattenClan leben wird, treibt Efeusee ihre Jungen wieder in die Kinderstube.

Wütender Sturm
Folgt

Staffel VII[Bearbeiten]

Verlorene Sterne
Während einer Patrouille rettet Stachelpfote den WolkenClan-Schüler Wurzelpfote, der in den See gefallen ist. Sie überredet den Kater, sich im DonnerClan-Lager versorgen zu lassen. Zweigblatt, in den sie heimlich verliebt ist, lobt die Kätzin für ihren Mut. Brombeerstern bittet sie anschließend, sich einer Patrouille anzuschließen, um Blattstern zu berichten, was geschehen ist. Stachelpfote besucht Wurzelpfote oft im Heilerbau woraufhin der WolkenClan-Kater anfängt, für sie zu schwärmen. Sie rät ihm, sich von Milanpfote und Schildkrötenpfote fernzuhalten. Brombeerstern ist derweil beeindruckt von ihrem Mut, den Schüler zu retten, und so erlaubt man ihr, ihre Kriegerprüfung vorzeitig abzulegen. Trotz der Beuteknappheit entdeckt sie während der Prüfung eine Wühlmaus jenseits der WindClan-Grenze, entscheidet sich allerdings dafür, das Gesetz der Krieger zu wahren, obwohl sie sie leicht hätte fangen können. Ihre Mentorin Rosenblatt lobt sie, lässt Stachelpfote aber trotzdem durchfallen, weil sie keine Beute gefangen hat. Stachelpfote macht sich daraufhin Sorgen, dass sie nicht rechtzeitig Kriegerin wird, sodass sie und Zweigblatt Gefährten werden können. Einen halben Mond später hat Stachelpfote noch immer Schwierigkeiten, Beute zu fangen. Auf der Großen Versammlung, trifft Stachelpfote wieder auf Wurzelpfote, der vor ihr damit prahlt, wie er erfolgreich eine Krähe gefangen hat - sehr zum Missfallen von Stachelpfote. Als Wurzelpfote bemerkt, wie frustriert sie über den Mangel an Beute zu sein scheint, schlägt er seinem Clan vor, für den DonnerClan ein Stück Beute zu jagen, und es ihnen zu schenken, als Dank, dass Stachelpfote ihn gerettet hat. Sie versucht, sein Geschenk abzulehnen, dankt ihm aber und gibt die Beute an die Ältesten weiter. Zweigblatt fällt auf, dass der Kater sie wohl sehr gern hat und so zieht er Stachelpfote damit auf. Da sie nur als Kriegerin mit Zweigblatt zusammen sein kann, beschließt sie, ihre Kriegerprüfung sofort zu wiederholen. Sie weckt Rosenblatt früh am nächsten Morgen und fängt erfolgreich eine Maus. Daraufhin wird sie zu Kriegerin Stachelfrost ernannt. Nach der Zeremonie sucht sie sofort nach Zweigblatt und fragt ihn, ob er ihr Gefährte sein möchte. Dieser ist davon sichtlich überrumpelt, und gibt zu, dass er sie immer nur als Freundin gesehen und eigentlich schon in eine andere Katze verliebt ist: Punktfell. Gedemütigt zieht sich Stachelfrost in ihren Bau zurück. Ihr Vater Rauchklang versucht sie zu trösten, wird aber von ihr abgewiesen. Später stellt Rosenblatt Stachelfrost zur Rede, da sie doch unbedingt Kriegerin werden wollte, und Stachelfrost erzählt ihr schließlich, was geschehen ist. Rosenblatt hat Mitleid mit ihr und versucht sie über ihren Liebeskummer hinwegzutrösten. Sie ermutigt sie, ihre Fähigkeiten doch lieber in den Dienst des Clans zu stellen, bis sie den richtigen Kater gefunden hat. Um sich abzulenken, schließt sich Stachelfrost der Jagdpatrouille an. Brombeerstern befiehlt ihnen erst zurückzukehren, wenn sie Beute gefangen haben, wobei seine Clankameraden sich sehr über sein Verhalten wundern. Letztendlich schließt sich Brombeerstern selbst der Jagdpatrouille an, bricht jedoch während der Jagd plötzlich zusammen. Stachelfrost und Zweigast tragen Brombeerstern zurück ins Lager, wo er von Erlenherz versorgt wird. Häherfeder befiehlt ihr, den Heilerbau zu verlassen, aber sie hört noch mit, wie Brombeerstern von seinen Träumen erzählt, bevor er bewusstlos wird. Als die Clankatzen versuchen, das Eis am Mondsee zu durchbrechen, trifft sie auf Wurzelpfote und entschuldigt sich bei ihm für ihr unhöfliches Verhalten. Sie gesteht ihm, dass sie das Gefühl habe, nicht viel für ihren Clan getan zu haben. Wurzelpfote erwidert allerdings, dass sie eine der talentiertesten Krieger sei, die er kenne. Als Tigerstern und Schattenpfote im Lager des DonnerClans auftauchen und meinen, einen Weg zu kennen, Brombeerstern zu heilen, sind die Heilerkatzen zunächst skeptisch. Erlenherz lässt Stachelfrost eine Patrouille anführen, um Borretsch zu sammeln und Brombeerstern so mit bereits bewährten Methoden zu heilen. Stachelfrost ärgert sich zunächst darüber, dass Punktfell sich der Patrouille angeschlossen hat und fragt sich, was Zweigblatt eigentlich so sehr an der Kätzin mag. Die Katzen der Patrouille merken schnell, dass der Weg zu den Kräuter zugefroren ist. Punktfell meint zuerst, dass es das Risiko wert sei. Sie lenkt jedoch ein, als klar wird, dass das Eis zu dünn ist, um es sicher zu überqueren und sorgt sich, dass eine Katze hindurchfallen könnte. Stachelfrost springt allerdings vorwärts, ohne auf Punktfells Warnung zu hören und wird anschließend von ihr gerettet. Die Kätzin entschuldigt sich daraufhin bei Punktfell und lobt sie für ihren Mut. Nach Brombeersterns Tod trauert Stachelfrost mit dem Rest ihres Clans. Als die Katzen ihre Erinnerungen an Brombeerstern austauschen, schließt sie sich ihnen an und erzählt, dass es der stolzeste Tag ihres Lebens war, als Brombeerstern sie zur Kriegerin ernannte. Kurz vor seiner Beerdigung erwacht Brombeerstern plötzlich auf mysteriöse Weise wieder zum Leben. Als Stachelfrost bemerkt, dass Brombeerstern sich bewegt, ruft sie freudig, dass er lebt.

Eisiges Schweigen
Folgt

Short Adventures[Bearbeiten]

Punktfells Aufstand
Als Stachelpfote Kriegerin ist und nun Stachelfrost heißt, benimmt sie sich sehr eigenartig. Punktfell fällt dies auf und fragt Zweigblatt, ob er weiß warum. Dieser erzählt, dass Stachelfrost sich Hoffnungen gemacht hat, seine Gefährtin zu werden, doch er hat sich schon lange für eine andere entschieden, nämlich Punktfell.

Als Brombeersterns Körper von einem Betrüger übernommen wird, wird Stachelfrost damit beauftragt, viele Aufgaben von Eichhornschweif zu übernehmen, denn Brombeerstern möchte mehr Zeit mit seiner Gefährtin verbringen. Später wird sie zur Spionin des Betrügers und erkennt erst spät, dass dieser nicht ihr echter Anführer sein kann.

Punktfell und Zweigblatt organisieren ein geheimes Treffen der Rebellen bei der Zweibeinerbrücke. Als die Versammlung aufgelassen wird, entdeckt Punktfell Stachelfrost, die sich in einem nahen Busch versteckt hat. Diese beteuert, dass sie sich den Katzen anschließen will, doch da sie sonst eher als Spionin für den Betrüger gilt, trauen ihr die Katzen nicht. Schließlich schafft es Stachelfrost, die anderen zu überzeugen und schläft vor, sich mit Eichhornschweif, die schon länger weiß, dass Brombeerstern eigentlich ein Betrüger ist, zusammenzutun.

Einen Mond später war jedoch alles viel schlimmer. Der einzige Anführer, der Eichhornschweif und den anderen Glauben schenkt, ist Tigerstern. Sämtliche verstoßenen Katzen, Eichhornschweif miteingeschlossen, verstecken sich im Schattenclanlager. Der Betrüger sucht vergeblich nach Eichhornschweif, weil er gehofft hatte, sie würde um Vergebung bitten und zurückkommen. Stachelfrost hilft Eichhornschweif, ihren Tod vorzutäuschen. Der vermeintliche Tod erschüttert den Betrüger zutiefst.

Später wollen Punktfell und Zweigblatt den Betrüger dazu bringen, das Lager zu verlassen und ihn weit genug von dort wegzulocken. Zapfenfuß vom Schattenclan und Tupfenschopf und Milankratzer vom Flussclan würden bereitstehen, um den Betrüger anzugreifen und zu töten. Doch ihr Plan wird vereitelt, denn der Betrüger überrascht sie alle damit, dass er gemeinsam mit Stachelfrost durch den Wald patrouilliert. Sie greifen den Betrüger spontan an, doch Stachelfrost holt Hilfe. Sie steht auf Eichhornschweifs Seite und möchte den Körper von Brombeerstern unverletzt belassen. Der Betrüger tötet im Kampf Tupfenschopf, Zweigblatt und Zapfenfuß.

Leser*innenstimmen[Bearbeiten]

Löwenklaue (15. Juli 2024)
Ich mochte Stachelfrost. Am Anfang fand ich sie etwas zu arrogant, doch dann, als sie erwachsen geworden ist, ist sie mir viel symphatischer geworden. Ich habe mich sosehr geärgert und hatte Tränen in den Augen, als sie im Wald der Finsternis gestorben ist. Das ist so ungerecht! Ihre Zukunft mit Wurzelquell wurde damit versaut und das schlimmste ist, dass die beiden sich nicht eimal beim SternenClan wiedersehen werden. Für mich ist das die traurigste Geschichte der ganzen Serie, noch schlimmer als die von Federschweif oder Tüpfelblatt(das ist die zweittraurigste Geschichte). Hätte es nicht ein bisschen anders verlaufen können??