Brombeerkralle

Aus WarriorCats Fan-Wiki
(Weitergeleitet von Brombeerstern)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brombeerkralle (im Original: Brambleclaw) ist ein schlanker, starker dunkelbrauner Tigerkater mit breiten Schultern und bernsteinfarbenen Augen.
Er ist ein Ältester im DonnerClan.

Schnellübersicht[Bearbeiten]

Diskussionsthread im Forum

Charakterzusammenfassung
Achtung! Dieser Bereich beinhaltet Spoiler!
Brombeerkralle lebt im DonnerClan unter der Führung von Blaustern und Feuerstern im Wald- und Seeterritorium, bevor er selbst Anführer des Clans wird. Sein Vater Tigerkralle, dem Brombeerstern sehr ähnlich sieht, wird kurz vor seiner Geburt aus dem DonnerClan verbannt. Brombeerjunges und seine Schwester haben deshalb Probleme, im Clan akzeptiert zu werden. Er verlässt einmal heimlich mit seiner Schwester das Lager und lernt ihren Vater kennen, der inzwischen im SchattenClan lebt. Als Schüler hat Brombeerpfote das Gefühl, sich ständig beweisen zu müssen. Er erträgt dieses Schicksal aber, während seine Schwester den Clan verlässt. Als junger Krieger hat er einen Traum, der ihn, gemeinsam mit fünf anderen Katzen, auf eine große Reise führt. Dabei erfahren sie, dass die Clans bedroht sind und ein neues Territorium finden müssen. Nachdem Brombeerkralle von der Reise zurückkehrt, wird er zum neuen Zweiten Anführer des DonnerClans ernannt. Er gehört zu den Katzen, die den Umzug der Clans zum See-Territorium anführen. Sein Vater Tigerstern besucht ihn in Träumen und trainiert ihn und seinen Halbbruder Habichtfrost im Wald der Finsternis. Brombeerkralle ist entschlossen, Kontakt zu seiner Familie zu halten und ist blind gegenüber der Gefahr, bis Habichtfrost eine Katze töten will. Brombeerstern tötet seinen Halbbruder in Notwehr und sagt sich von Tigerstern los. Er zieht gemeinsam mit Eichhornschweif drei Junge auf, doch als er herausfindet, dass sie beide nicht die leiblichen Eltern der Jungen sind, beendet er die Beziehung zu seiner Gefährtin. Nachdem Brombeerstern Anführer ist, kommen sie sich jedoch wieder näher und haben einen Wurf Junge. In einer harten Blattleere erkrankt Brombeerstern schwer und ist dem Tode nah. Als er ein Leben verliert, wird sein Körper von einem Betrüger übernommen und sein Geist im Wald der Finsternis gefangen gehalten. Brombeersterns Geist kann jedoch befreit werden und er kehrt als Anführer des DonnerClans zurück. Es fällt ihm jedoch schwer, in seine Rolle zurückzufinden. Schließlich beschließt er, zurückzutreten und sich den Ältesten anzuschließen. Er nimmt als Ältester wieder seinen Kriegernamen Brombeerkralle an.

Zusammenfassung

Familie

Eltern Goldblüte Tigerstern
Geschwister Bernsteinpelz Wieselpfote

(Halbbruder)

Luchsjunges

(Halbbruder)

Mottenflügel

(Halbschwester)

Habichtfrost

(Halbbruder)

Kaulquappe

(Halbbruder)

Gefährte Eichhornstern
Junge Erlenherz Wacholderjunges Funkenpelz Löwenzahnjunges Häherfeder

(Ziehsohn)

Löwenglut

(Ziehsohn)

Distelblatt

(Ziehtochter)

Ausbildung

Mentor Feuerstern Tigerstern

(Wald der Finsternis)

Schüler Beerennase

Namen

Junges Schüler Krieger Zweiter Anführer Anführer Ältester
Brombeerjunges Brombeerpfote Brombeerkralle Brombeerkralle Brombeerstern Brombeerkralle

Staffel I[Bearbeiten]

Geheimnis des Waldes
Er und seine Schwester Bernsteinjunges kommen als Junge von Goldblüte und Tigerkralle auf die Welt. Er sieht haargenau wie sein Vater aus. Aus diesem Grund traut Feuerherz dem Jungen nicht.

Vor dem Sturm
Feuerherz befürchtet, dass Brombeerjunges zu einem genauso gefährlichen Krieger wie Tigerstern heranwachsen wird. Seine Mutter Goldblüte tritt immer für ihn ein und verteidigt ihn.
Als ein Feuer im Lager ausbricht, rettet Feuerherz Brombeerjunges, der auf einem brennenden Baum festsitzt.

Gefährliche Spuren
Dunkelstreif führt Brombeerjunges und Bernsteinjunges aus dem Lager, damit sie ihren Vater Tigerstern kennen lernen können. Feuerherz ist verärgert, unterbricht ihr Treffen und schickt die Jungen nach Hause.
Brombeerjunges wird der Schüler von Feuerherz. Er wird beinahe von einem Monster erfasst. Feuerherz erzählt ihm und seiner Schwester die Wahrheit über ihren machtgierigen Vater Tigerstern. Bernsteinpfote nimmt dieses Wissen leichter auf als ihr Bruder. Nun weiß er warum die anderen ihm immer verstohlene Blicke zuwerfen und ihm nicht trauen.
Tigerstern führt die Hundemeute zum DonnerClan und Dunkelstreif soll seine Junge in Sicherheit zu ihm bringen, während der DonnerClan vollends zerstört wird. Feuerherz hält den listigen Helfer von Tigerstern auf.

Stunde der Finsternis
Sein Mentor ist nun der Anführer des DonnerClans. Brombeerpfote beobachtet ihn und folgt ihm zum Zweibeinerort. Er fragt Feuerstern, ob er das Zweibeinernest, wo er aufwuchs, vermisst. Zusammen gehen sie zurück zum Lager. Auf dem Weg beginnt es zu schneien und Brombeerpfote beginnt die Schneeflocken zu jagen. Feuerstern kommt zu der Einsicht, dass er seinem machtgierigen Vater nicht ähnelt.
Zu Brombeerpfotes Unglück, verlässt auch noch seine Schwester Bernsteinpfote den Clan um zum SchattenClan zu gehen. Sie denkt, sie würde niemals von den DonnerClan Kriegern akzeptiert werden. Brombeerpfote fragt Feuerstern, warum es so eine schlechte Idee sei, dem TigerClan beizutreten. Feuerstern hat Angst ihm die Gründe zu erklären, doch sein Schüler versteht.
Sein Vater Tigerstern lädt ihn ein, dem TigerClan beizutreten, doch er lehnt mit den Worten "Ich würde lieber sterben, als ihm beizutreten" ab. Sein Vater faucht ihn an und sagt er würde mit dem Rest des DonnerClans sterben.
Im Kampf gegen den BlutClan tötet er mit Bernsteinpfote, Federpfote, Sturmpfote, Rauchpfote und Aschenpfote den Stellvertreter des BlutClans, Knochen. Sie rächten damit den Tod von Weißpelz.

Staffel II[Bearbeiten]

Mitternacht
Brombeerkralle erhält eine Prophezeiung von Blaustern. Auch Federschweif, Bernsteinpelz und Krähenpfote träumen von ihren ehemaligen Anführern.
Er ertappt Kurzbart, Moorkralle und Krähenpfote wie sie eine FlussClan-Wühlmaus stehlen.
Während er sich mit den anderen Katzen trifft, die auch eine Prophezeiung erhalten haben, spioniert ihm Eichhornpfote nach. Sie verbringen dann viel Zeit miteinander. Rußpelz und Blattpfote erhalten die Prophezeiung, dass Feuer und Tiger - Feuersterns Tochter und Tigersterns Sohn - den Clan zerstören werden. Feuerstern versucht zwanghaft die zwei voneinander fern zu halten.
Brombeerkralle träumt, in salzigem Wasser zu ertrinken. Rabenpfote hilft ihm die Bedeutung des Traums herauszufinden. Zusammen mit den anderen auserwählten Katzen, Sturmpelz und Eichhornpfote sucht er nach dem Wassernest der Sonne. Brombeerkralle übernimmt die Anführerrolle in der Gruppe und wird respektiert. Am Wassernest der Sonne fällt er ins Wasser, doch wird von Eichhornpfote gerettet.

Mondschein
Brombeerkralle und die anderen Katzen begeben sich auf die Heimreise. Als sie durch die Berge wandern, treffen sie den Stamm des eilenden Wassers. Die Stammeskatzen denken, dass Sturmpelz die auserwählte silberne Katze sei, die den Clan von Scharfzahn befreien soll. Scharfzahn ist eine Katze, die so groß ist wie die Katzen des LöwenClans, allerdings keine Mähne besitzt. Anfangs wissen die sechs Clankatzen nicht von Scharfzahn und der Prophezeiung von der silbernen Katze.Eichhornpfote hat die Idee einen Hasen mit Todesbeeren zu stopfen und ihn Scharfzahn zum Fressen vorzulegen. Als dieser Plan fehlschlägt und Krähenpfote von Scharfzahn bedroht wird, tötet Federschweif Scharfzahn und stirbt. Genauso wie die anderen Katzen trauert Brombeerkralle sehr um Federschweif.

Morgenröte
Zusammen mit Eichhornpfote, Krähenpfote und Sturmpelz überbringt er die Nachricht, dass die Clans den Wald verlassen müssen. Er spielt eine wichtige Rolle auf der Reise zum neuen Zuhause und verliebt sich in Eichhornpfote.

Sternenglanz
Brombeerkralle, Eichhornschweif, die neu ernannte Kriegerin, Nebelfuß, Bernsteinpelz und Krähenfeder machen sich auf die Suche nach neuen Lagerplätzen. Anfangs führt er die miteinander vertraute Reisegruppe, doch Nebelfuß macht ihn darauf aufmerksam, dass sie ranghöher steht und somit die Patrouille anführen sollte. Später sieht sie allerdings ein, dass diese Katzen an Brombeerkralles Entscheidungen gewöhnt sind und darf so wieder an der Spitze gehen. Er streitet sich wegen Habichtfrost oft mit Eichhornschweif,die sich dann mit der Zeit mehr zu Aschenpelz hingezogen fühlt. Brombeerkralle ist zwischen seinem Halbbruder und seiner Gefährtin hin und her gerissen.

Dämmerung
Brombeerkralle verträgt sich immer noch nicht mit Eichhornschweif und streitet sich mit ihr. Sie hat manchmal noch Hoffnungen, aber Brombeerkralle behandelt sie immer noch wie eine Schülerin. Nach Moorkralles Verrat ist Brombeerkralle immer noch mit seinem Halbbruder Habichtfrost befreundet. Er findet zusammen mit Aschenpelz und Eichhornschweif die Dächsin mit ihren Jungen. Er ahnt auch Blattsees Geheimnis. In der Schlacht mit den Dachsen rettet er mit Eichhornschweif die Königinnen, ihre Jungen und Birkenpfote.

Sonnenuntergang
Als Brombeerkralle und Eichhornschweif sich nach einem schweren Kampf mit einer Horde Dachsen wieder näherkommen, merkt Eichhornschweif, dass sie ihn und nicht Aschenpelz liebt. Als Aschenpelz das erfährt, reagiert er sehr eifersüchtig und hasst Brombeerkralle zutiefst. Wenig später wurde Brombeerkralle zum neuen 2.Anführer ernannt, obwohl er noch keinen Schüler hatte. Der Traum von Blattsee war hierfür Ausschlag gebend. Er bekam dafür einen Schüler, Beerenjunges, zugesprochen. Währendessen bekam er immer wieder Träume, in denen er sich mit Tigerstern und Habichtfrost im Wald der Finsternis traf. Tigerstern wollte das die beiden den Wald übernehmen (Habichtfrost den Fluss- und SchattenClan, Brombeerkralle den Donner- und WindClan).
Ausserdem wurde er Zeuge von der Falle für Feuerstern. Diese wurde von Habichtfrost gelegt, damit Brombeerkralle den DonnerClan übernehmen konnte. Er entschied sich aber für die Treue zu Feuerstern und dem DonnerClan und befreite seinen Anführer. Im Kampf mit seinem Halbbruder, brachte er Habichtfrost um und erfüllt die Prophezeiung "Blut wird Blut vergießen und rot in den See fließen, erst dann kehrt Frieden ein.".

Staffel III[Bearbeiten]

Der geheime Blick
Brombeerkralle sendet Patrouillen aus, den Fuchsbau, den sie auf ihrem Territorium vermuten, zu finden.
Als Häherjunges ihn bittet, bei der Bewachung des Lagers helfen zu dürfen, erklärt Brombeerkralle ihm, dass er wegen seiner Blindheit leider nie ein Krieger werden kann. Disteljunges und Löwenjunges setzen sich für ihren Bruder ein.
Als Graustreif zum Clan zurückkehrt, ist Brombeerkralle froh, aber gleichzeitig enttäuscht, seine Position als Zweiter Anführer nun vermutlich zu verlieren.
Feuerstern bittet Blattsee, sich die Zunge mit dem SternenClan zu geben um herauszufinden, wer der rechtmäßige Zweite Anführer des DonnerClans ist.
Als Brombeerkralle eine Patrouille zur SchattenClan-Grenze anführt, werden sie von SchattenClan-Kriegern angegriffen, können mit Unterstützung aus ihrem eigenen Lager den Kampf jedoch für sich entscheiden.
Feuerstern entscheidet, dass Brombeerkralle Zweiter Anführer bleiben soll, da Blattsee von Brombeerranken mit Krallen geträumt hat, die das Clanlager beschützten. Der Clan ist gespaltener Meinung über diese Entscheidung.
Er ist sehr stolz, als Distelpfote den Schülerwettkampf im Kämpfen gegen die anderen Clans gewinnt.

Fluss der Finsternis
Als Löwenpfote bei einem Trainingskampf seine Schwester Distelpfote verletzt und sich aggressiv und respektlos gegenüber seinem Mentor Aschenpelz verhält, nimmt Brombeerkralle den Schüler mit auf Jagd. Er ist überrascht, als er in einer von Löwenpfotes Kampftechniken die von Tigerstern wiedererkennt, sagt jedoch nichts. Er erzählt, dass auch er sich oft ungerecht behandelt gefühlt hat, weil er Tigersterns Sohn ist und ihn früher alle nur als das gesehen haben. Als Distelpfote verschwindet und viele Katzen meinen, dass der WindClan sie gefangen hielte, erwidert er, sie würden voreilige Schlüsse ohne jegliche Beweise ziehen.
Nach dem Kampf mit dem WindClan erzählt er Eichhornschweif, Löwenpfote habe gekämpft wie ein Krieger.
Als Feuerstern,Blattsee und Häherpfote zum WindClan schickt um mit Kurzstern zu reden, begleiten Brombeerkralle und Borkenpelz die beiden bis zur Grenze.
Als der WindClan dann den FlussClan angreifen will, weil dieser angeblich ihre Jungen gestohlen hätte, bereitet sich auch der DonnerClan auf einen Kampf vor. Brombeerkralle fragt Löwenpfote, ob er Angst vor dem Kampf hätte und erzählt, dass er selbst Angst davor hat, seine Clangefährten verletzt zu sehen. Weiterhin meint er, den Clan zu schützen sei Teil des Gesetzes der Krieger und Löwenpfote würde einmal ein guter Krieger werden.

Verbannt
Auf einer Jagdpatrouille mit Distelpfote, Sandsturm und Honigpfote findet Brombeerkralle den Geruch von Stammeskatzen nahe der WindClan-Grenze.
Brombeerkralle erklärt sich bereit, dem Stamm des eilenden Wassers zu helfen und tritt mit Sturmpelz, Bach,Eichhornschweif, Distelpfote, Löwenpfote, Häherpfote, Krähenfeder, Windpfote und Bernsteinpelz die Reise in die Berge an. Beim Stamm angekommen erklärt er den Stammeskatzen, dass sie ihr Territorium festlegen und die Grenzen markieren müssen um Eindringlinge fernzuhalten. Er unterrichtet die Katzen des Stammes im Kampf und plant einen erfolgreichen Angriff auf die fremden Katzen um ihnen ein für allemal ihre Grenzen aufzuzeigen.

Zeit der Dunkelheit
Brombeerkralle, Distelpfote, Sandsturm und Farnpelz wollen herausfinden, warum der WindClan ihre Beute stiehlt und treffen auf Hasensprung, Eulenbart und Aschenfuß. Hasensprung greift Brombeerkralle an, wird von diesem jedoch mühelos abgewehrt. Aschenfuß bittet ihn, den Krieger gehen zu lassen und sie kehren in ihr Lager zurück.
Als Brombeerkralle eine der Patrouillen zum Kampf gegen den WindClan anführt, schickt er Distelpfote los, Hilfe zu holen, da sie in der Unterzahl sind.
Seine Gefährtin Eichhornschweif erleidet eine schwere Verletzung am Bauch und er hat große Angst, sie zu verlieren.

Lange Schatten
Als Feuerstern an Grünem Husten erkrankt, übernimmt Brombeerkralle die Pflichten des Anführeres und steht sehr unter Druck, da viele Krieger aufgrund der Krankheit ausfallen.

Sonnenaufgang
Brombeerkralle wird zu einer Patrouille ausgewählt, die den Einzelläufer Sol einen Besuch abstatten soll, weil er angeblich Aschenpelz umgebracht hat.
Distelblatt verkündet auf der Großen Versammlung, dass sie, Häherfeder und Löwenglut nicht seine und Eichhornschweifs Jungen, sondern die ihrer Schwester Blattsee und des WindClan-Kriegers Krähenfeder seien. Er fragt Eichhornschweif bestürzt, ob das wahr sei, aber diese sagt nur, dass es ihr leid täte und Distelblatt es allen erzählen solle, weil sie das Geheimnis so lang gehütet habe und nicht diejenige sei, die es nun lüften sollte. Daraufhin ist Brombeerkralle zutiefst enttäuscht, dass Eichhornschweif ihm nicht genug vertraut hat, um ihm zu erzählen, dass die drei nicht seine Jungen sind. Die beiden sind von da an keine Gefährten mehr, obwohl Blattsee immer wieder versucht, ihn davon zu überzeugen, dass ihre Schwester keine Schuld trifft.

Staffel IV[Bearbeiten]

Der vierte Schüler
Brombeerkralle hat Eichhornschweif nicht verziehen, dass sie ihn in dem Glauben gelassen hat, dass Häherfeder, Löwenglut und Distelblatt seine Jungen seien. Die beiden sind keine Gefährten mehr, es wird jedoch gesagt, dass er sie deswegen nicht unfair behandelt, nur von sich fernhält. Als Regensturm im DonnerClan-Lager ausruht, nachdem er von Löwenglut aus einem Matschloch gerettet worden war, bietet Brombeerkralle an, den FlussClan-Krieger zu bewachen. Später begleitet er ihn mit einer Patrouille zurück in sein Lager und spricht kurz mit Nebelfuß, da Leopardenstern zu krank ist.
Als Löwenglut und Taubenpfote zur Suche nach dem Wasser aufbrechen, begleitet Brombeerkralle sie bis zum Treffpunkt und erstattet Feuerstern später Bericht.

Fernes Echo
Er ist mit Taubenpfote, Efeupfote, Rußherz und Löwenglut auf Patrouille. Efeupfote wundert sich, dass er sich immer noch so kalt gegenüber seiner ehemaligen Gefährtin Eichhornschweif benimmt. Er geht zusammen mit Feuerstern und Häherfeder zum SchattenClan, um Schwarzstern zu überzeugen, dass er ihnen das Stück Territorium zurück gibt, das Feuerstern ihm mal geschenkt hat. Darauf kommt es zum Kampf gegen den SchattenClan.

Stimmen der Nacht
Nach dem Kampf fordert er Schwarzstern auf, die Niederlage des SchattenClans zu azeptieren und den Kampf als beendet anzusehen.
Brombeerkralle verfolgt mit einigen anderen Katzen die Spur des Fuchses, um zu überprüfen, ob Löwenglut ihn tatsächlich aus dem Teritorium vertrieben hat, ohne ihn in zu einem anderen Clan ankommen zu lassen.
Nach der ersten Grenzpatrouille an der neu erkämpften SchattenClan-Grenze berichtet Brombeerkralle, dass sie ihre Markierungen gesetzt haben. Borkenpelz ergänzt, dass der SchattenClan seine hingegen noch nicht erneuert hat.
Er trauert um Flammenschweif, da dieser der Sohn seiner Schwester Bernsteinpelz war.

Spur des Mondes
Als Efeusee mit Hummelstreif die Patrouillen tauscht, wirkt er darüber etwas verärgert. Brombeerkralle ist immer noch mit Eichhornschweif zerstritten. Als sie mit den anderen DonnerClan Katzen den Wald verlässt, ist es Brombeerkralle gleichgültig.

Der verschollene Krieger
Er ist darüber glücklich, dass Distelblatt wieder zurück zum DonnerClan gekommen ist. Als sie davon erzählt, dass sie Aschenpelz umgebracht hat, kommt er ihr zuvor und lügt für sie, indem er sagt, dass es nur ein Unfall gewesen sei. Seine Clangefährten sind darüber erschüttert und Feuerstern sagt, dass die beiden schon genug bestraft gewesen seien, da sie dieses Geheimnis solange gewahrt haben.

Die letzte Hoffnung
Sein Halbbruder Habichtfrost tötet seine Ziehtochter Distelblatt, was er wiederum rächt. Er tötet Habichtfrost zum zweiten Mal und somit endgültig.
Nachdem Feuerstern gestorben ist, wird Brombeerkralle Anführer und wählt Eichhornschweif als Zweite Anführerin des DonnerClans, da er weiß, dass er ihr vertrauen kann. Er zeigt ihr so auch , dass er ihr verziehen hat.
Er tritt in diesem Buch jedoch noch nicht seine Reise zum Mondsee an und erhält damit noch nicht seinen Anführernamen.

Staffel VI[Bearbeiten]

Die Mission des Schülers
Brombeerstern ernennt seine Jungen, Erlenjunges und Funkenjunges zu Schülern. Nach ihrem ersten Jagdausflug fragt er sie, was sie gefangen haben. Er erzählt Erlenpfote, der sichtbar enttäuscht ist, noch keine Beute erlegt zu haben, von seiner eigenen Schülerzeit und wie er damals Schwierigkeiten hatte, mit Feuerstern als Mentor zurechtzukommen.
Eine Weile später nimmt Brombeerstern Erlenpfote beiseite und erklärt ihm, dass Blattsee und Häherfeder ein Zeichen vom SternenClan erhalten haben, dass ihnen sagt, dass Erlenpfote zum Heiler ausgebildet werden sollte. Erlenpfote ist entsetzt und bittet Brombeerstern zunächst, sich die Entscheidung noch einmal zu überlegen. Doch sein Vater erklärt ihm, dass es der Wille des SternenClans sei und Erlenpfote verspricht daraufhin, seine Eltern stolz zu machen.
Als Erlenpfote vom WolkenClan träumt, erzählt er gemeinsam mit Häherfeder Bromberstern davon. Brombeerstern erklärt, dass es eine Mission vom SternenClan sei und Erlenpfote nach dem WolkenClan suchen müsse. Er wählt Funkenpfote, Kirschfall und Maulwurfbart aus, um den jungen Heilerschüler auf der Reise zu begleiten. Sandsturm will sie ebenfalls begleiten und nach einigem Zögern stimmt Brombeerstern zu, dass die Älteste mitkommen darf.
Nachdem Erlenpfote von seiner Mission zurückkehrt, berichtet er Brombeerstern, dass der WolkenClan von Streunern aus der Schlucht vertrieben wurde. Auf die Frage, ob er wegen der Streuner etwas unternehmen würde, antwortet Brombeerstern mit nein. Er sieht die Mission als gescheitert an und sieht keinen Grund zu weiterem Handeln. Er stimmt zu, dass die Jungen, die Erlenpfote und Nadelpfote auf der Reise gefunden haben, im DonnerClan bleiben sollten. Er vermutet, dass sie Teil einer Prophezeiung des SternenClans sein könnten, die die Clans zuvor erhalten hatten.
Bei der nächsten Großen Versammlung greift Eschenstern Brombeersterns Entscheidung, die Junge im DonnerClan aufzuziehen, an. Er fordert, dass sie dem SchattenClan gehören sollten, da Nadelpfote daran beteiligt war, sie zu finden. Nach einigem Hin und Her räumt Brombeerstern Eschenstern das Recht auf eines der Jungen ein, da alle anderen Anführer gegen ihn zu sein scheinen. Eschenstern wählt daraufhin Veilchenjunges für seinen Clan.
Zum Ende des Buches geht Brombeerstern gemeinsam mit Eichhornschweif jagen. Brombeerstern fragt Eichhornschweif, ob mir ihr alles in Ordnung sei und sie gesteht ihm, dass sie unsicher ist, ob sie eine gute Mutter ist. Brombeerstern versichert ihr, dass sie Häherfeder, Löwenglut und Distelblatt zu tollen Kriegern herangezogen hat und es keine bessere Mutter geben könnte. Eichhornschweif ist beruhigt und sie jagen gemeinsam. Dann wird Brombeerstern von einem Fuchs attackiert. Eichhornschweif rettet ihn und gemeinsam schlagen sie den Fuchs in die Flucht.

Donner und Schatten
Als Eschenstern Brombeerstern um Hilfe bittet, weil Kleinwolke im Sterben liegt und der SchattenClan keine Heilerkatze als Nachfolger hat, stimmt Brombeerstern zu, dass Blattsee vorübergehend zum SchattenClan geht. Nachdem Eschenstern gegangen ist, verkündet Brombeerstern, dass er eine Patrouille ausschicken wird, um nach dem WolkenClan zu suchen. Er tut dies ohne das Wissen der anderen Anführer und der meisten seiner Clangefährten. Doch die Suchpatrouille kehrt ohne Erfolg zurück und Brombeerstern sagt, dass es keine Hoffnung mehr für den WolkenClan geben könnte.
Als Wolkenschweif und Maulwurfbart berichten, dass Streuner den WindClan attackieren, führt Brombeerstern eine Patrouille zur Unterstützung an. Sie schaffen es, die WindClan-Katzen zu retten und Dunkelschweif, der die Streuner anführt, zieht sich auf Brombeersterns Drohung hin zurück. Als Erlenpfote Brombeerstern erzählt, dass es Dunkelschweifs Streuner waren, die den WolkenClan vertrieben haben, warnt der Anführer seinen Clan vor den Streunern und schickt sie zu den anderen Clans am See, um sie ebenfalls in Kenntnis zu setzen. Eine Patrouille wird losgeschickt, um die Streuner zu verfolgen, doch sie verlieren ihre Spur.
Als Krähenfrost verkündet, dass der SchattenClan Zweigpfote als Geisel genommen hat, ist Brombeerstern wütend, doch er denkt darüber nach, den Forderungen nachzugeben und beim WindClan nach Heilkräutern für den SchattenClan zu fragen. Kurzstern will jedoch auch dem DonnerClan keine Kräuter geben. Also führt Brombeerstern eine Patrouille zum SchattenClan, um Zweigpfote auch ohne Kräuter zurückzuholen.
Als Eschenstern bei einer Großen Versammlung auftaucht und verkündet, dass Dunkelschweif die Kontrolle über den SchattenClan übernommen hat, bietet Brombeerstern den übrig gebliebenen SchattenClan-Katzen, Eschenstern, Bernsteinpelz und Tigerherz Zuflucht im DonnerClan. Eschenstern nimmt das Angebot dankend an.

Zerrissene Wolken
Folgt

Dunkelste Nacht
Folgt

Fluss aus Feuer
Folgt

Wütender Sturm
Folgt

Staffel VII[Bearbeiten]

Verlorene Sterne
Brombeerstern lobt Stachelpfote, für die Rettung des WolkenClan-Schülers Wurzelpfote, der in den See gefallen war. Er bittet sie darum, eine Patrouille zum WolkenClan zu führen, um Blattstern von den Ereignissen zu berichten. Später spricht er mit Eichhornschweif, Häherfeder und Erlenherz über den zugefrorenen Mondsee und das gescheiterte Halbmond-Treffen der Heilerkatzen. Als Häherfeder einen bösen Kommentar von Stachelpfote über den SternenClan aufschnappt und sie dafür schimpfen will, beruhigt ihn Brombeerstern. Er sagt, dass sie noch jung ist und es wahrscheinlich nicht so gemeint habe. Er ist der Meinung, dass sie und ihre Wurfgeschwister mehr über den SternenClan erfahren sollten und erlaubt ihnen, mit auf die Großen Versammlung zu kommen. Später sieht Schattenpfote den Kater, zusammen mit seinem Vater Tigerstern in einer Vision, in der die beiden gegeneinander kämpfen. Auf der Versammlung fasst Brombeerstern kurz die neusten Geschehnisse im DonnerClan zusammen. Als Tigerstern anfängt, sich über die letzten Grenzverschiebungen zu beschweren, tritt er vor und sagt den anderen Katzen, dass sie sich nicht auf die Vergangenheit konzentrieren sollen, sondern lieber auf das kalte Wetter und den daraus resultierenden Mangel an Beute. Später tritt Schattenpfote vor und erzählt von seiner Vision am Mondsee. Brombeerstern fragt den Kater, ob er die Stimme erkannt hat, die zu ihm gesprochen hat, was Schattenpfote verneint. Daraufhin fragt Brombeerstern Pfützenglanz, ob sich frühere Visionen des Heilerschülers erfüllt hätten. Pfützenglanz bestätigt dies, sagt aber auch, dass die Umstände jetzt ganz andere seien. Brombeerstern dankt Schattenpfote, und bemerkt, dass es viel Mut erfordere, vor der Großen Versammlung zu sprechen.
Brombeerstern grüßt Wurzelpfote, als er mit Beute für Stachelpfote im Lager des DonnerClans ankommt. Wurzelpfote erwidert seinen Blick, hat dabei aber ein seltsames Gefühl, so als ob ein Schatten über dem Anführer des DonnerClans liegt. Er wirft einen Blick auf die anderen DonnerClan-Katzen, kann aber nichts Merkwürdiges an ihnen entdecken. Der Kater fragt sich, ob mit Brombeerstern etwas nicht stimmt und verabschiedet sich schnell. Auf dem Rückweg fragt Wurzelpfote seine Clan-Kameraden, ob sie etwas Seltsames an Brombeerstern bemerkt haben, was diese aber verneinen. Schattenpfote hört ein zweites Mal die geheimnisvolle Stimme, die ihm sagt, dass Brombeerstern sehr krank werden wird. Der Heilerschüler verteidigt ihn und sagt, dass Brombeerstern nie etwas Falsches getan hat. Daraufhin verspottet die Stimme den DonnerClan-Anführer und fügt hinzu, dass die Probleme der Clans Brombeerstern zuerst treffen werden. Schattenpfote sieht in seiner Vision Brombeersterns Leichnam zu seinen Pfoten liegen, bedeckt mit Schneeflocken. Brombeerstern befiehlt derweil seinen Katzen, erst von der Jagd zurück zu kommen, wenn sie Beute gemacht haben, und seine Clangefährten wundern sich sehr über sein Verhalten. Eichhornschweif stellt ihn zur Rede, woraufhin er spitz antwortet, sie habe ja schon immer ein Faible für schwache Katzen gehabt. Doch als er merkt, was er da gerade gesagt hat, entschuldigt sich Brombeerstern schnell für seine Äußerungen. Es sei wohl der Stress, den er gerade habe, und die Angst, dass sein Clan aufgrund mangelnder Beute verhungert. Schließlich schließt sich Brombeerstern selbst der Jagdpatrouille an, bricht aber während der Jagd plötzlich zusammen. Stachelfrost und Zweiggast tragen Brombeerstern zurück ins Lager, wo er von Erlenherz versorgt wird. Als Brombeerstern das Bewusstsein verliert, berichtet er von einem Kampf der Clans unter einem sternenlosen Himmel. Er fragt die beiden Heilerkatzen, ob es wahr sei, dass der SternenClan sie im Stich gelassen habe. Erlenherz sagt seinem Vater die Wahrheit, sehr zum Ärger von Häherfeder. Brombeerstern besteht darauf, die anderen Anführer zu informieren und alles zu tun, um den Kontakt zum SternenClan wiederherzustellen Er bittet Erlenherz, Eichhornschweif zu holen, um sie über seine Entscheidung zu informieren, bevor er von einem heftigen Krampf unterbrochen wird. Er beginnt zu krampfen und zu wimmern, bevor er in seinem Nest zusammensackt. Eichhornschweif verkündet die Entscheidung in seinem Namen, als sie sich mit den anderen Anführern und Heilerkatzen am Mondsee trifft. Brombeerstern bleibt im Heilerbau, da sich sein Zustand immer weiter verschlechtert. Die Katzen des DonnerClans fragen sich, was passieren wird, wenn er stirbt.
Tigerstern und Schattenpfote besuchen den DonnerClan. Dort erklärt Schattenpfote den anderen Katzen, wie Brombeerstern laut seiner letzten Vision geheilt werden kann, indem man seinen Körper in das gefrorene Moor legt, um den Anführer abzukühlen und das Fieber zu senken. Die Katzen des DonnerClans diskutieren seine Idee, lehnen sie aber schließlich ab, da sie befürchten, dass Brombeerstern dort eher erfrieren würde, anstatt geheilt zu werden. Sie beschließen, erst einmal Borretsch zu sammeln, um Brombeersterns Körper zu kühlen. Nach einiger Überlegung erlaubt ihnen Eichhornschweif schließlich, Schattenpfotes Heilungsmethode anzuwenden, um Brombeerstern zu retten. So tragen die Katzen des DonnerClans Brombeersterns leblosen Körper in das Moor zwischen den Territorien des DonnerClans und des WindClans. Im Laufe der Nacht wird Brombeerstern jedoch immer schwächer und erliegt schließlich am Ende der Nacht seiner Krankheit. Sein Leichnam wird zum DonnerClan gebracht, wo die Katzen eine Totenwache abhalten und um ihren Anführer trauern. Als die Ältesten am nächsten Morgen seinen Leichnam für das Begräbnis vorbereiten wollen, bewegt sich Brombeersterns Körper jedoch plötzlich wieder und der Kater erwacht auf mysteriöse Weise zum Leben. Er streckt sich, geht auf Eichhornschweif zu und begrüßt sie herzlich. Doch der echte Brombeerstern wird dabei zu einem Geist und flieht panisch aus dem Territorium des DonnerClans, um Baum um Hilfe zu bitten. Stattdessen trifft er im Wald auf Wurzelpfote, der erschrocken davonläuft, als er den Anführer erkennt.

Eisiges Schweigen
Folgt

Schleier aus Schatten
Folgt

Finsternis im Inneren
Folgt

Ort ohne Sterne
Folgt

Licht im Nebel
Folgt

Staffel VIII[Bearbeiten]

Fluss
Brombeerstern ist nun wieder der Anführer des DonnerClans, doch er scheint Schwierigkeiten zu haben, sich wieder in seine Position einzufinden. Einige Katzen haben Angst vor ihm, weil sie ihn noch immer mit den Taten des Betrügers, die dieser in Brombeersterns Körper ausgeübt hat, verbinden. So zuckt Zweigast etwa ängstlich zusammen, als Brombeerstern sie nach einer Jagdpatrouille auf ihren dürftigen Fang anspricht und geht direkt noch einmal jagen. Brombeerstern fühlt sich sichtlich unwohl mit diesen Reaktionen seiner Clangefährten.
Nach einer Großen Versammlung bemerkt Flammenpfote, wie Brombeerstern als letzte Katze auf der Lichtung zurückbleibt und verloren wirkt. Sie führen ein kurzes Gespräch und Flammenpfote stellt fest, dass er seinen Großvater eigentlich sehr gern hat. Brombeerstern verspricht Flammenpfote, bei seiner zweiten Kriegerprüfung zuzusehen, doch an dem Tag hat er keine Kraft hierfür und Eichhornschweif vertritt ihn.
Brombeerstern streitet sich häufig mit seiner Zweiten Anführerin Eichhornschweif. Als sie ihm von einem Grenzübertritt des WindClans berichtet, will Brombeerstern jeglichen Konflikt vermeiden. Die meisten seiner Clangefährten können dies nicht nachvollziehen, wollen sich aber auch nicht gegen ihren Anführer stellen. Eichhornschweif erzählt Funkenpelz auf einer Patrouille zum WindClan, dass Brombeerstern noch immer schlecht schlafe und ständig von den Geschehnissen im Wald der Finsternis träumt.
Als Flammenpfote zum Krieger ernannt werden soll, will Brombeerstern ihm den Namen Flammenherz geben. Flammenpfote weigert sich jedoch, den Namen anzunehmen, weil er zu sehr an Feuerherz erinnert. Brombeerstern lässt sich davon nicht erschüttern und schlägt als Kompromiss den Namen Nachtherz vor, um trotzdem noch das Andenken an Feuerstern zu wahren.

Wolken
Brombeerstern ist noch in seinem Bau, als Nachtherz eines Tages dazu eingeteilt ist, das Nestmaterial des Anführers auszutauschen. Der Anführer fragt den jungen Krieger, was die Bemerkung von Hasenstern auf der letzten großen Versammlung auf sich hatte. Durch eine List, bekommt Brombeerstern die Wahrheit über die gebrachte Wühlmaus heraus und dass seine zweite Anführerin seinen Befehl missachtet hat. Nach dieser Nachricht ist Brombeerstern mit seiner Energie am Ende, er sackt in sich zusammen und möchte nur noch seine Ruhe haben.

Auf der nächsten großen Versammlung werden die Probleme des Flussclans öffentlich gemacht und Tigerstern bietet seine Hilfe an, indem er die vorübergehende Führung vorschlägt. Die Katzen auf der Versammlung sind schockiert, es erinnert sie sehr an die Herrschaft des ersten Tigerstern. Blattstern hat einen anderen Vorschlag, sie schickt ihre Heilerkatze Zappelflocke, um Eulennase zu helfen mit dem Sternenclan in Kontakt zu treten und seine 9 Leben zu erhalten.

Am nächsten Tag sucht Blattstern Brombeerstern auf, sie hat Bedenken, dass Tigerstern trotzdem die Herrschaft über den Flussclan übernehmen will. Eichhornschweif ist der gleichen Meinung, doch Brombeerstern will einstweilen nichts voreilig unternehmen, er vertraut Tigerstern. Nachtherz belauscht dieses Gespräch, da er im Zelt der Ältesten ist, um Nester zu machen. Später bittet ihn Brombeerstern auf einem Spaziergang zu begleiten. Dieser möchte wissen, was Tigerstern wirklich vor hat, ob er mit seinem Vertrauen richtig liegt. Nachtherz soll Sonnenstrahl aufsuchen und danach fragen. Diese Mission soll aber geheim bleiben, weder Tigerstern noch Eichhornschweif sollen davon erfahren. Lorbeerglanz soll Nachtherz begleiten. Lorbeerglanz aber verrät den Plan an Eichhornschweif, die das Spionieren schließlich verbietet.

Shadow
Auf den großen Versammlungen ist vor allem die Einmischung von Tigerstern in die Angelegenheiten des FlussClans Thema. Blattstern, Anführerin vom WolkenClan droht offen mit Krieg, sollte er sich nicht zurückziehen. Hasenstern vom WindClan und Brombeerstern sehen das anders, sie wollen keinen Kampf. Auf der zweiten großen Versammlung in diesem Band entfacht dies eine offene Diskussion zwischen Eichhornschweif, die auf Blattsterns Seite steht, und Brombeerstern. Generell ist die Situation zwischen den beiden Gefährten äußerst angespannt. Nachtherz ist von der Situation im DonnerClan so irritiert, dass er nach der Versammlung seine Schwester Finkenlicht aufsucht, die ihm erzählt, dass das Verhältnis zwischen ihrem Anführer und der zweiten Anführerin immer schlimmer wird. In dieser Nacht schläft Nachtherz schlecht, er träumt dass der DonnerClan unter der Führung von Eichhornstern den SchattenClan angreift und Nachtherz gegen seine Familie kämpfen muss. Nachtherz trifft die Entscheidung, dass er mit Brombeerstern sprechen muss, er möchte ihn daran erinnern, welch hervorragender Anführer er war. Doch sein Treffen geht in eine ganz andere Richtung. Brombeerstern erzählt, dass er keine Lebenskraft mehr hat und sich jeden Tag auf’s neue aufraffen muss, um den Tag zu überstehen. Nachtherz schlägt seinem ehemaligen Anführer vor, darüber nachzudenken das Amt des Anführers aufzugeben und stattdessen Eichhornschweif die Führung zu überlassen. Am Ende des Bandes teilen Brombeerstern und Eichhornschweif ihrem Clan mit, dass der Anführer sein Amt zurücklegen wird und Eichhornschweif übernehmen soll. Sie werden dies vom SternenClan absegnen lassen.

Thunder
Folgt

Special Adventures[Bearbeiten]

Feuersterns Mission
Am Anfang wird er zum Krieger ernannt. Feuerstern lobt seinen Mut und seine Loyalität. Am Morgen nach seiner Wache sagt ihm Aschenpelz, dass sie vorbei ist. Auf der darauffolgenden Großen Versammlung erzählt Feuerstern, dass Brombeerkralle der neueste Krieger im Clan ist. Brombeerkralles Schwester Bernsteinpelz hat auch ihren Kriegernamen erhalten. Aschenpelz und Brombeerkralle sind oft zusammen. Die Beiden wollen Wulle angreifen, wissen allerdings nicht, dass es sich hier um einen guten Freund ihres Anführers handelt. Brombeerkralle kommt sogar im Epilog vor, indem er von einer Patrouille zurückkehrt und erwartet, auf die nächste Große Versammlung mitgenommen zu werden.

Brombeersterns Aufstieg
Mit Eichhornschweif, Rußherz und Farnpelz geht er zu Schwarzstern, um zu Fragen, warum sie ihre Grenzen überschritten haben. Schwarzstern streitet aber ab sie überhaupt überschritten zu haben. Danach geht die Patrouille wieder zurück.
Nachdem Häherfeder ihm von einer Prophezeiung erzählt hat, steigt das Wasser stetig und sie sind gezwungen das Lager zu verlassen. Ihr Lager ist überschwemmt worden und Brombeerstern entscheidet, vorübergehend bei den Tunnels Schutz zu suchen. Ein Besuch beim SchattenClan zeigt, dass diese ebenfalls aus dem Lager flüchten mussten und Schwarzstern dabei umkam. Genau so wie musste der FlussClan flüchten. Auf dem Rückweg vom FlussClan rettet er, Graustreif, Taubenflug und Dornenkralle, die ihn begleitet haben, ein Hauskätzchen. Sie stellt sich als Minzi vor und da ihr Zuhause auch überflutet wurde, nimmt Brombeerstern sie mit in sein Lager.
Als Saatpfote ertrinkt, gibt Brombeerstern sich die Schuld und schwört, dass er nie wieder ein Schüler ertrinken lässt.
In den Tunnels ist es kalt und die Heiler befürchten, dass eine Krankheit ausbrechen könnte. Daher geht er, Löwenglut, Russherz und Mohnfrost nochmal zum Zweibeinerhaus um weiches Nestmaterial zu holen, dass sie bei ihrem letzten Besuch entdeckt haben. Auch dieses Mal findet er wieder Hauskätzchen, denen er vor dem Ertrinken hilft. Dieses Mal Jessy und Frankie. Beide kommen mit ihnen mit ins Lager und leben sich schnell gut ein. Brombeerstern ist oft mit Jessy zusammen.
Auf einer Patrouille trifft er seine Schwester Bernsteinpelz, die ihm von Problemen mit Hauskätzchen erzählt. Als Jessy plötzlich auftaucht, rennt sie beleidigt und wütend weg. Brombeerstern bietet Eschenstern also seine Hilfe an, er lehnt aber ab. Nachdem sie aber mit Hilfe von Jessy die Hauskätzchen trotzdem verjagt haben, findet er Benny für Frankie. In der darauffolgenden Nacht erhält er von Gelbzahn eine Prophezeiung die ihm sagt: `Blut muss nicht heißen gleich Tod. Es kann mehr Stärke bringen als das du dir vorstellen kannst.`
Langsam sinkt der Wasserstand wieder und Brombeerstern trifft die Entscheidung, nachdem seine Schwester ihn um Hilfe bat, dem SchattenClan zu helfen, die Dachse zu vertreiben, die sich bei ihnen eingenistete hatten. Bei dem Kampf kommt Borkenpelz um. Das alte Lager des DonnerClans ist inzwischen nicht mehr überschwemmt und nach dem Kampf beginnen sie mit dem Wiederaufbau. Als sie wieder in ihr altes Lager einziehen, ernennt er zur Feier Lilienpfote zur Kriegerin. Sandsturm und Graustreif ziehen in den Ältestenbau, Minzi geht wieder zu ihren Zweibeinern und Frankie will bei ihnen bleiben, worauf hin er zum Schüler wird und den Namen Sturmpfote erhält. Zum Abschluss bei der großen Versammlung fügt Brombeerstern ein weiteres Kriegergesetz hinzu: Jeder Clan hat das Recht stolz und unabhängig zu sein, aber in schwierigen Zeiten müssen sie ihre Grenzen vergessen und Seite an Seite kämpfen um die 4 Clans zu schützen. Jeder Clan muss am anderen helfen, so dass alle Clans überleben können.
Im darauffolgendem Manga sagt ihm Eichhornschweif, dass sie Junge von ihm erwartet.

Short Adventures[Bearbeiten]

Distelblatts Geschichte
Er kommt nur kurz vor, als er seine Gefährtin Eichhornschweif fragt, ob es wahr ist, was Distelblatt auf einer Großen Versammlung erzählt hat.

Nebelsterns Omen
Er ist nur in der Hierarchie aufgelistet.

Tigerkralles Zorn
Er wäre fast bei einem Brand im DonnerClan Territorium ums Leben gekommen, wurde aber von Feuerherz gerettet. Außerdem wird er mehrmals von Tigerkralle erwähnt.

Taubenflugs Schicksal
Er ist dagegen, als Schwarzstern sagt, dass man die ganzen Verräter aus den Clans verbannen soll. Sie müssen sich in ihren Clans beweisen, was aber allen problemlos gelingt. Er hat sich wieder mit seiner Gefährtin Eichhornschweif vertragen und man sieht sie öfter zusammen.

Punktfells Aufstand
Brombeerstern wird sehr krank, er wird immer wieder ohnmächtig und bekommt Fieber. Als Punktfell ihm eine Maus zur Stärkung bringt, ist er plötzlich wie ausgewechselt. Er macht ihr sogar Angst und im nächsten Augenblick ist er ganz verwirrt und wirkt verloren. Schattenpfote, der Heilerschüler des Schattenclans hat angeblich eine Vision, in der Brombeerstern in einem Nest aus Schnee schlafen soll, um gesund zu werden. Flossensprung und Mausbart tragen ihn gemeinsam mit den Heilerkatzen aufs Moor und hoffen, dass dies ihn heilt, doch am nächsten Tag ist Brombeerstern tot. Nach der Totenwache, als der Leichnam hinausgetragen werden sollte, bewegt sich Brombeersterns Körper plötzlich. Keine Katze kann das glauben, doch Brombeerstern lebt.

Doch der Anführer ist nicht mehr der Alte. Er ist unberechenbar und launisch geworden. Eines Tages, zum Beispiel, kommt eine Jagdpatrouille mit reichlich Beute zurück ins Lager, doch Brombeerstern stellt Lilienherz zur Rede, die nichts gefangen hatte. Als Strafe soll sie die Nacht alleine auf dem Moor verbringen und am nächsten Tag mit Beute zurückkommen. Punktfell versteht nicht, warum er so unbarmherzig ist und sogar gegen seine eigene Regel verstößt, die er erst wegen Nelkenpfotes Bestrafung aufgestellt hat. Ihre Eltern Rußherz und Löwenglut finden das Verhalten ihres Anführers seit seinem Tod auch eigenartig, entschuldigen es aber damit, dass es sein erstes Leben war, das er verloren hat und dies vielleicht ein traumatisches Ereignis war.

Stachelfrost wird damit beauftragt, viele Aufgaben von Eichhornschweif zu übernehmen, denn Brombeerstern möchte mehr Zeit mit seiner Gefährtin verbringen. Er hat außerdem bestimmt, dass sie beide als erste fressen dürfen, noch vor den Ältesten und Königinnen mit deren Jungen. Diese neue Regel stößt auf einige Diskussion im Clan.

Punktfell wird eines Tages bestraft, da sie sich für ihren Vater Löwenglut eingesetzt und ihrem Anführer widersprochen hat. Löwenglut hat unabsichtlich über die WindClan-Grenze überschritten, als er ein Kaninchen gejagt hatte. Die Strafe lautet, dass einen Viertelmond lang niemand mit Punktfell sprechen darf. Löwenglut wird für einen Viertelmond verbannt und muss den Clan verlassen. Zweigblatt spricht trotz des Verbots heimlich mit seiner Gefährtin, die sich beide einig sind, dass man etwas gegen die Launen und neuen Regeln von Brombeerstern unternehmen müsse. Die beiden versuchen sehr vorsichtig die Meinung ihrer Clangefährten herauszubekommen. Punktfells Wurfgefährten Fliegenbart und Schnappzahn sind gar nicht zu begeistern, sie sehen im Verhalten von Brombeerstern keine Fehler. Nelkenohr, Zweigast und Flossensprung jedoch sind ebenfalls der Meinung, dass hier etwas ganz schiefläuft.

Punktfell und Zweigblatt organisieren ein geheimes Treffen bei der Zweibeinerbrücke. Sie sind überrascht, wie viele Katzen – auch aus anderen Clans – kommen, um zu hören, was die beiden zu sagen haben. Es wird sehr viel diskutiert, die Katzen sind sich nicht einig, ob die Bestrafungen und Verbannungen, die mittlerweile alle Clans betreffen gerechtfertigt sind und ob dies alles der Wille des Sternenclans ist, wie es Brombeerstern allen weiß machen möchte. Wurzelquell vom Windclan meldet sich zu Wort. Mit Hilfe seines Vaters Baum erzählt er den versammelten Katzen, dass es nicht Brombeersterns Geist ist, der da zurückgekommen ist, sondern ein Betrüger. Da Schattenhelle damals als Schüler die erste Vision hatte, sind sich die Katzen nicht sicher, ob er mit dem Betrug zusammenhängt, ober ob dies nur ein Fehler war in der Interpretation seiner Visionen. Die versammelten Katzen sind sich einig, dies zu prüfen. Wurzelquell wird mit seinem Freund sprechen. Als die Versammlung aufgelassen wird, entdeckt Punktfell Stachelfrost, die sich in einem nahen Busch versteckt hat. Diese beteuert, dass sie sich den Katzen anschließen will, doch da sie sonst eher als Spionin für den Betrüger gilt, trauen ihr die Katzen nicht. Schließlich schafft Stachelfrost die anderen zu überzeugen und schläft vor, sich mit Eichhornschweif, die schon länger weiß, dass Brombeerstern eigentlich ein Betrüger ist, zusammenzutun.

Einen Mond später war jedoch alles viel schlimmer. Der einzige Anführer, der Eichhornschweif und den anderen Glauben schenkt, ist Tigerstern. Sämtliche verstoßenen Katzen, Eichhornschweif miteingeschlossen, verstecken sich im Schattenclanlager. Der Betrüger sucht vergeblich nach Eichhornschweif, weil er gehofft hatte, sie würde um Vergebung bitten und zurückkommen. Stachelfrost hilft Eichhornschweif, ihren Tod vorzutäuschen. Der vermeintliche Tod erschüttert den Betrüger zutiefst.

Die „Rebellen“, wie sich die Katzengruppe nennt, die etwas gegen den Betrüger unternehmen wollen, überlegen, was sie gegen diesen tun sollen. Nachdem er nun versucht hat, Funkenpelz und Schattenhelle zu töten, wollen sie nicht mit ansehen, wie er weiter mordet. Einige sind dafür, ihn zu töten, doch Eichhornschweif möchte den Körper ihres Gefährten unbeschadet lassen, damit Brombeerstern später wieder lebendig werden kann. Die Katzen einigen sich darauf, noch zu warten, doch Zweigblatt ist überzeugt, dass das Töten des Betrügers der einzige Weg ist, er schmiedet einen eigenen Plan.

Punktfell und Zweigblatt wollen den Betrüger dazu bringen, das Lager zu verlassen und ihn weit genug von dort wegzulocken. Zapfenfuß vom Schattenclan und Tupfenschopf und Milankratzer vom Flussclan würden bereitstehen, um den Betrüger anzugreifen. Doch ihr Plan wird vereitelt, denn der Betrüger überrascht sie alle damit, dass er gemeinsam mit Stachelfrost durch den Wald patrouilliert. Sie greifen den Betrüger spontan an, doch Stachelfrost holt Hilfe. Sie steht auf Eichhornschweifs Seite und möchte den Körper von Brombeerstern unverletzt belassen. Der Betrüger tötet im Kampf Tupfenschopf, Zweigblatt und Zapfenfuß. Punktfell flüchtet mit Milankratzer zu den anderen Verstoßenen.

Die Welt der Clans[Bearbeiten]

Legendäre Kämpfe
Brombeerkralle begegnet Kurzstern und den beiden Hauskätzchen, die dieser zum DonnerClan führt. Er erklärt sich bereit, ihnen außerhalb des Lagers etwas über die Kampftechniken des DonnerClans zu erzählen. Er erzählt ihnen vom "Lightning Strike", dem besten Kampfzug des DonnerClans, bei dem mehrere Katzen Eindringlinge blitzschnell angreifen, sich dann zurückziehen, und wieder angreifen, um die fremden Katzen zu verwirren und in die Flucht zu schlagen.

The Ultimate Guide
Unter anderem wird auf Brombeersterns Seite dessen Anführerzeremonie detailliert beschrieben.
Er erhält seine neun Leben von folgenden Katzen:

1. Feuerstern: Mut
2. Goldblüte: Mütterliche Liebe
3. Blaustern: Erkennen des Charakters
4. Mausefell: Ältesten zuhören
5. Löwenherz: Stolz
6. Rauchfell: Verstehen, dass nicht nur Krieger den Clan beschützen
7. Rußpelz: Zweite Chancen geben
8. Federschweif: Über Grenzen blicken und erforschen
9. Rabenpfote: Erheben gegen Ungerechtigkeit

Graphic Novels[Bearbeiten]

Graustreif und Millie
Der verlorene Krieger
Am Anfang des Buches ist Brombeerkralle bei der Patrouille dabei, die versucht, die gefangenen Katzen zu retten.

Der Dieb des DonnerClans
Als Glanzfells Junge zu Schülern ernannt werden, freut Brombeerpfote sich, dass er nun nicht mehr der einzige Schüler im Clan ist.
Lichtherz beobachtet, wie Brombeerpfote und Langschweif sich mit Bernsteinpfote und Eichenfell treffen und unterhalten. Brombeerpfote erzählt seiner Schwester stolz, dass Feuerstern ihn bald zum Krieger ernennen wird. Tatsächlich wird er kurz darauf zum Krieger mit dem Namen Brombeerkralle ernannt. Lichtherz ist skeptisch, ob sein Kriegername so nah an dem seines Vaters sein sollte, doch der Clan scheint Brombeerkralle als loyalen Krieger zu akzeptieren.
Lichtherz vermutet, dass Langschweif und Brombeerkralle Beute vom Frischbeutehaufen stehlen und sie dem SchattenClan bringen. Doch als Brombeerkralle in einer Nacht Wache hält, verschwindet keine Beute und Lichtherz fragt sich, ob das bedeutet, dass Brombeerkralle doch nichts damit zu tun hat.
Brombeerkralle ist Teil der Patrouille, bei der Feuerstern einem Hauskätzchen begegnet und für einen Tag verschwindet.

Weiteres[Bearbeiten]

Offizielles Artwork[Bearbeiten]

Fanart[Bearbeiten]

Leser*innenstimme[Bearbeiten]

Takoma (17. Oktober 2023)
Brombeerkrallestern ist Schmutz

Tigerfarn (17. Oktober 2023)
ich widerspreche Taco. Brombeer hatte nen doofen Vater das liegt in den Genen. Es ist nicht seine Schuld

Jadeterz (26. Oktober 2023)
Nein, Brombeerkrallestern ist Schmutz.

Tigerfarn (10.11.23)
(Tigerfarn 2.0) Brombeerkralle/stern kann nichts für sein Vater, er ist dem DonnerClan treu und nur das zählt!!!

Jadeterz (30. Dezember 2023)
Kann mir mal einer sagen, warum er auf einmal nicht mehr -stern heißt?


Weil er zurück getreten ist

Trivia[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. A Thief in ThunderClan S. 18, Artwork von James Barry
  2. A Thief in ThunderClan, S. 57, Artwork von James Barry
  3. Lines von Charon; Color von unbekannt
  4. Lines von Fatima; Color von Mistral